Schnupper-Edition

Auf dieser Seite finden Sie ausgewählte Übungen aus dem Lernprogramm
CompuLearn Mathematik:

  • Bruchrechnung
  • Brüche und Anteile

    Wer die Bruchrechnung verstehen will, muss die Bedeutung von Zähler und Nenner kennen. Mit dem Lernprogramm CompuLearn Mathematik lernt man, welche Bedeutung Zähler und Nenner haben und wie man Brüche im Alltag verwendet. Hierzu gibt es viele anschauliche Beispiele. Üben »

  • Brüche und natürliche Zahlen

    Ist bei einem Bruch der Zähler ein Vielfaches des Nenners, dann ist der Bruch gleich einer natürlichen Zahl. Mit dem Mathematiktrainer CompuLearn lernt man, wie man eine natürliche Zahl als Bruch schreibt und umgekehrt. Üben »

  • Brüche und gemischte Zahlen

    Eine gemischte Zahl ist eine abgekürzte Schreibweise für die Summe aus einer natürlichen Zahl und einem Bruch. Mit der Lernsoftware CompuLearn Mathematik kann man trainieren, wie man eine gemischte Zahl in einen Bruch umrechnet und umgekehrt. Hierzu gibt es zahlreiche Übungsaufgaben mit Lösungen. Üben »

  • Erweitern

    Beim Erweitern multipliziert man den Zähler und den Nenner mit der gleichen Zahl. Das Lernprogramm CompuLearn Mathematik erklärt an vielen anschaulichen Beispielen, wie man Brüche erweitert. Grafische Darstellungen erleichtern hierbei das Verständnis des Erweiterns. Üben »

  • Kürzen

    Mit dem Lernprogramm CompuLearn Mathematik kann man überprüfen, ob man das Kürzen sicher beherrscht. Hierbei werden die Begriffe Zähler, Nenner und gemeinsamer Nenner trainiert. Üben »

  • Gemeinsamer Nenner und Hauptnenner

    Was ist der Unterschied zwischen einem gemeinsamen Nenner und dem Hauptnenner? Der Mathematiktrainer CompuLearn erklärt anschaulich, was ein gemeinsamer Nenner ist und wie man den Hauptnenner bestimmt. Hierbei werden die Grundlagen vermittelt, die für das Addieren und Subtrahieren von Brüchen gebraucht werden. Üben »

  • Vergleich von Brüchen

    Man vergleicht Brüche, indem man sie auf den gleichen Nenner bringt und dann die Zähler vergleicht. Eine weitere Methode besteht darin, die Brüche auf dem Zahlenstrahl darzustellen. Die Lernsoftware CompuLearn Mathematik erklärt beide Methoden und bietet hierzu spannende Übungsaufgaben mit Lösungen. Üben »

  • Addition und Subtraktion von Brüchen

    Zwei Brüche werden addiert oder subtrahiert, indem man sie auf den gleichen Nenner bringt. Der Mathematiktrainer CompuLearn erklärt an vielen Beispielen, was hierbei zu beachten ist und hat zu jeder Aufgabe die vollständige Lösung. Üben »

  • Multiplikation von Brüchen

    Die Lernsoftware CompuLearn Mathematik erklärt, was bei der Multiplikation von Brüchen zu beachten ist. Das Lernprogramm bietet hierzu zahlreiche Aufgaben mit Musterlösungen. Außerdem lernt man, wie man die Multiplikation von Brüchen im Alltag verwendet. Üben »

  • Division von Brüchen

    Das Lernprogramm CompuLearn Mathematik erklärt, was bei der Division von Brüchen zu beachten ist. Hierzu gehört auch die Vereinfachung von Doppelbrüchen. Zu jeder Übungsaufgabe gibt es eine Erklärung der Rechenregeln und eine Musterlösung. Üben »

  • Verbindung der Rechenarten

    Häufig werden in Klasssenarbeiten Aufgaben gestellt, in denen die Rechenarten Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division kombiniert werden. Der Mathematiktrainer CompuLearn bietet hierzu vielfältige Übungsaufgaben mit einer ausführlichen Darstellung des Lösungsweges. Üben »

  • Textaufgaben

    Mit dem Lernprogramm CompuLearn Mathematik lernt man, wie man Textaufgaben zur Bruchrechnung löst. Hierzu gibt es zahlreiche Aufgaben, zu denen jeweils eine ausführliche Erklärung des Lösungsweges bereitsteht. Üben »

  • Prozentrechnung
  • Prozente in Brüche umrechnen

    Wenn die Prozentzahl eine natürliche Zahl ist, ist die Umrechnung in einen Bruch ganz einfach: Man schreibt die Prozentzahl in den Zähler und 100 in den Nenner. Anschließend kürzt man den Bruch so weit wie möglich. Schwieriger wird es, wenn die Prozentzahl eine Dezimalzahl oder ein Bruch ist. Der Mathematiktrainer CompuLearn erklärt an zahlreichen Beispielen, wie man für jeden Aufgabentyp die Lösung findet. Üben »

  • Brüche in Prozente umrechnen

    Zur Umrechnung eines Bruches in einen Prozentsatz versucht man, den Bruch durch Erweitern oder Kürzen auf den Nenner 100, 1000, usw. zu bringen und in der Prozentschreibweise darzustellen. Das Lernprogramm CompuLearn Mathematik stellt zahlreiche Übungsaufgaben zur Verfügung und bietet jeweils den kompletten Lösungsweg. Üben »

  • Berechnung des Prozentsatzes

    Man berechnet den Prozentsatz, indem man den Prozentwert durch den Grundwert dividiert und das Ergebnis in der Prozentschreibweise angibt. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Prozentsatz mit dem Dreisatz zu berechnen.Der Mathematiktrainer CompuLearn bietet hierzu zahlreiche Aufgaben mit Musterlösungen. Üben »

  • Berechnung des Prozentwertes

    Man berechnet den Prozentwert, indem man den Grundwert mit dem Prozentsatz multipliziert. Eine weitere Methode besteht darin, den Prozentwert mit dem Dreisatz zu berechnen. Die Lernsoftware CompuLearn Mathematik bietet hierzu zahlreiche Aufgaben, die jeweils einen ausführlichen Lösungsweg enthalten. Üben »

  • Berechnung des Grundwertes

    Man berechnet den Grundwert, indem man den Prozentwert durch den Prozentsatz dividiert. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, den Grundwert mit dem Dreisatz zu berechnen. Das Lernprogramm CompuLearn Mathematik erklärt an zahlreichen Aufgaben, wie man die Lösung findet. Üben »

  • Prozentuale Änderungen

    Bei einer prozentualen Änderung wird der Grundwert um einen Prozentsatz erhöht oder vermindert. Die wichtigsten Anwendungen hierfür sind Preiserhöhungen oder Rabatte. Diese Aufgabentypen sind besonders in Klassenarbeiten sehr beliebt. Der Mathematiktrainer CompuLearn bietet hierzu zahlreiche Aufgaben mit Musterlösungen. Erklärt wird auch, wie man die Lösung mit dem Dreisatz findet. Üben »

  • Zinsrechnung
  • Berechnung des Zinssatzes

    Man berechnet den Zinssatz, indem man die Jahreszinsen durch das Kapital bzw. Darlehen dividiert und das Ergebnis in der Prozentschreibweise angibt. Ein weiterer Lösungsweg ist die Berechnung des Zinssatzes mit dem Dreisatz. Das Lernprogramm CompuLearn Mathematik stellt beide Lösungswege vor und bietet abwechslungsreiche Textaufgaben mit Musterlösungen. Üben »

  • Berechnung der Jahreszinsen

    Man berechnet die Jahreszinsen, indem man das Kapital bzw. Darlehen mit dem Zinssatz multipliziert. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Jahreszinsen mit dem Dreisatz zu berechnen. Der Mathematiktrainer CompuLearn erklärt beide Lösungswege und bietet vielfältige Textaufgaben mit ausführlichen Musterlösungen. Üben »

  • Berechnung von Kapital und Darlehen

    Man berechnet das Kapital bzw. Darlehen, indem man die Jahreszinsen durch den Zinssatz dividiert. Die Lernsoftware CompuLearn Mathematik bietet hierzu zahlreiche Textaufgaben mit Musterlösungen. Zusätzlich wird erklärt, wie man die Aufgaben mit dem Dreisatz lösen kann. Üben »

  • Vermischte Grundaufgaben

    Mit dem Lernprogramm CompuLearn Mathematik kann man überprüfen, ob man Grundlagen der Zinsrechnung sicher beherrscht. Zahlreiche Textaufgaben stehen zur Verfügung, in denen Zinssätze, Jahreszinsen, Kapital und Darlehen berechnet werden müssen. Eine ausführliche Musterlösung zeigt jeweils, wie man die Aufgabe mit den Formeln der Zinsrechnung oder mit dem Dreisatz lösen kann. Üben »

  • Zinseszinsen

    Zinseszinsen sind Zinsen auf Zinsen. Der Mathematiktrainer CompuLearn erklärt, wie man das verzinste Guthaben und das Startkapital berechnet. Hierzu gibt es vielfältige Aufgaben mit konstantem und veränderlichem Jahreszins. Üben »

  • Tageszinsen

    Tageszinsen sind die Zinsen, die auf ein Sparkonto für einen oder mehrere Tage gewährt werden. Mit dem Mathematiktrainer CompuLearn lernt man, wie man die Tageszinsen, den Zinssatz, das Kapital, die Zinstage und das Einzahlungsdatum aus den jeweils anderen Größen berechnet. Und damit es nicht zu langweilig wird, gibt es zu jedem Aufgabentyp spannende Textaufgaben - natürlich mit ausführlichen Musterlösungen. Üben »

  • Winkel an Geradenkreuzungen
  • Scheitelwinkel und Nebenwinkel

    An einer Geradenkreuzung gilt: Scheitelwinkel sind gleich groß und Nebenwinkel ergänzen sich zu 180°. Mit dem Lernprogramm CompuLearn Mathematik lernt man, welche Bedeutung diese Winkel haben und wie man typische Schulaufgaben löst. Üben »

  • Stufenwinkel und Wechselwinkel

    Wenn 2 parallele Geraden von einer dritten Geraden geschnitten werden, entstehen Stufenwinkel und Wechselwinkel, die gleich groß sind. Mit dem Mathematiktrainer CompuLearn lernt man, was Stufen- und Wechselwinkel sind und wie man sie berechnet. Üben »

  • Winkel in Dreiecken
  • Berechnungen mit dem Winkelsummensatz

    Für jedes Dreieck gilt, dass die Summe aller Innenwinkel 180° ergibt. Diesen Zusammenhang nennt man Winkelsummensatz oder Innenwinkelsatz. Aufgaben hierzu können ganz schön knifflig sein, denn oft müssen auch Scheitelwinkel, Nebenwinkel, Stufenwinkel oder Wechselwinkel bestimmt werden. Das Lernprogramm CompuLearn Mathematik bietet hierzu ausgewählte Übungen, die typischen Schulaufgaben entsprechen. Zu jeder Aufgabe gibt es eine ausführliche Musterlösung. Üben »

  • Rechtwinklige, stumpfwinklige und spitzwinklige Dreiecke

    Wie erkennt man, ob ein Dreieck rechtwinklig, stumpfwinklig oder spitzwinklig ist? Und was ist zu tun, wenn nur 2 Winkel eines Dreiecks bekannt sind? Mit dem Mathematiktrainer CompuLearn lernt man, was rechtwinklige, stumpfwinklige und spitzwinklige Dreiecke sind und wie man sie unterscheidet. Üben »

  • Gleichschenklige und gleichseitige Dreiecke

    In einem gleichschenkligen Dreieck sind 2 Seiten gleich lang. In einem gleichseitigen Dreieck sind alle Seiten gleich lang. Das Lernprogramm CompuLearn erklärt, wie man Aufgaben zu gleichschenkligen und gleichseitigen Dreiecken löst. Schritt für Schritt lernt man, welche Winkelsätze es gibt und wie man sie anwendet, um unbekannte Winkel aus gegebenen Winkeln zu berechnen. Gleichzeitig werden geometrische Grundbegriffe erklärt, wie zum Beispiel der Unterschied zwischen einem Basiswinkel und dem Winkel an der Spitze. Die Aufgaben entsprechen typischen Schulaufgaben und bieten jeweils eine ausführliche Musterlösung. Üben »

  • Terme
  • Terme mit Worten beschreiben

    Terme sind Rechenausdrücke, die aus Zahlen, Variablen und Rechenzeichen bestehen. Mit dem Mathematiktrainer CompuLearn lernt man, welche Bedeutung Terme haben und wie man sie mit Worten beschreiben kann. Üben »

  • Summen und Differenzen zusammenfassen

    Summen und Differenzen von Termen lassen sich zusammenfassen, wenn darin "gleichartige Teilterme" (gleichartige Glieder) enthalten sind. Die Lernsoftware CompuLearn Mathematik erklärt, was gleichartige Teilterme sind und was man beachten muss, um Summen und Differenzen von Termen zusammenzufassen. Üben »

  • Produkte zusammenfassen

    Mit dem Lernprogramm CompuLearn Mathematik lernt man, wie man Produkte aus Termen zusammenfasst. Alle Rechenregeln werden ausführlich erklärt. Zusätzlich werden die Grundlagen der Potenzrechnung und die Verwendung der Vorzeichenregeln trainiert. Üben »

  • Produkte potenzieren

    Wie potenziert man ein Produkt? Was sich kompliziert anhört, ist in Wahrheit kinderleicht. Im Lernprogramm CompuLearn Mathematik werden alle Rechenregeln ausführlich erklärt. Üben »

  • Plus- und Minusklammern auflösen

    Wie löst man Plus- und Minusklammern auf? Dies ist ganz einfach, wenn man die Regeln kennt. Der Mathematiktrainer CompuLearn bietet hierzu zahlreiche Aufgaben mit Musterlösungen. Üben »

  • Klammern mit dem Distributivgesetz auflösen

    Mit dem Lernprogramm CompuLearn Mathematik lernt man, wie man das Distributivgesetz anwendet, um Terme mit Klammern aufzulösen. Im Lernprogramm werden die notwendigen Rechenregeln ausführlich erläutert. Um das Gelernte zu vertiefen, stehen zahlreiche Übungsaufgaben mit Musterlösungen zur Verfügung. Üben »

  • Klammern mit den binomischen Formeln auflösen

    Mit dem Lernprogramm CompuLearn Mathematik lernt man, wie man die binomischen Formeln anwendet, um Terme mit Klammern aufzulösen. Hierbei werden auch die Quadratzahlen trainiert. Üben »

  • Gleichungen mit einer Unbekannten
  • Lösung mit dem Waagemodell

    Eine Gleichung mit einer Unbekannten wird gelöst, indem man sie schrittweise umformt und dann die Lösung abliest. Was sich einfach anhört, kann für den Anfänger ganz schön schwierig sein. Hier hilft das Waagemodell, das eine anschauliche Erklärung der Rechenschritte bietet. Abwechslungsreiche Übungen hierzu bietet die Mathematik-Lernsoftware CompuLearn. Üben »

  • Die Lösungsmenge bestimmen

    Eine Gleichung mit einer Unbekannten (Variablen) kann genau eine Lösung, keine Lösung oder unendlich viele Lösungen haben. Mit dem Mathematiktrainer CompuLearn lernt man, wie man diese drei Fälle unterscheidet und wie man die Lösungsmenge mit Mengenklammern schreibt. Üben »

  • Proportionale Funktionen
  • Eigenschaften

    Was ist eine proportionale Funktion? Welche Bedeutung hat der Proportionalitätsfaktor? Und was ist eine Ursprungsgerade? Mit dem Lernprogramm CompuLearn Mathematik lernt man Schritt für Schritt, welche Bedeutung diese Begriffe haben. Hierfür bietet das Programm viele praktische Beispiele aus dem Alltag, an denen man die Eigenschaften einer proportionalen Funktion erkennen kann. Üben »

  • x-Werte und y-Werte berechnen

    Häufig stellt sich bei proportionalen Funktionen die Aufgabe, dass man zu einem gegebenen x-Wert den zugehörigen y-Wert berechnen muss. Umgekehrt ist es oft erforderlich, zu einem gegebenen y-Wert den passenden x-Wert zu berechnen. Wenn man die Bedeutung des Proportionalitätsfaktors verstanden hat, sind die Berechnungen hierzu ein Kinderspiel. Die Lernsoftware CompuLearn Mathematik erläutert Schritt für Schritt die erforderlichen Rechenregeln und bietet zahlreiche Aufgaben, um sein Können zu trainieren. Üben »

  • Die Funktionsgleichung am Graphen ablesen

    Der Graph einer proportionalen Funktion ist eine Ursprungsgerade. Um die Steigung dieser Geraden zu bestimmen, verwendet man ein "Steigungsdreieck". Im Lernprogramm CompuLearn Mathematik wird die Verwendung des Steigungsdreiecks ausführlich erklärt und an vielen Beispielen geübt. Außerdem erfährt man, wann eine Gerade "steigend" und wann sie "fallend" ist. Üben »

  • Lineare Funktionen
  • Eigenschaften

    Was ist eine lineare Funktion? Was ist ein y-Achsenabschnitt? Und was ist die Steigung bzw. Änderungsrate? Mit dem Lernprogramm CompuLearn Mathematik erfährt man, welche Bedeutung diese Begriffe haben. Hierfür gibt es viele praktische Beispiele, an denen die Eigenschaften einer linearen Funktion anschaulich erklärt werden. Üben »

  • x- und y-Werte berechnen

    Häufig stellt sich bei linearen Funktionen die Aufgabe, dass man zu einem gegebenen x-Wert den zugehörigen y-Wert berechnen muss oder umgekehrt. Einen y-Wert berechnet man, indem man den x-Wert in den Funktionsterm einsetzt und den Funktionswert berechnet. Schwieriger wird es schon, wenn für einen gegebenen y-Wert ein x-Wert bestimmt werden soll. Denn hierbei muss man eine Gleichung lösen. Doch keine Sorge: Im Lernprogramm CompuLearn Mathematik wird der Rechenweg ausführlich erklärt. Üben »

  • Die Funktionsgleichung am Graphen ablesen

    Der Graph einer linearen Funktion ist eine Gerade, die durch den y-Achsenabschnitt und die Steigung bzw. Änderungsrate festgelegt ist. Mit dem Mathematiktrainer CompuLearn lernt man, wie man die Gleichung einer linearen Funktion an ihrem Graphen abliest. Hierbei wird auch die Anwendung des Steigungsdreiecks erklärt. Üben »

  • Lineare Gleichungssysteme mit 2 Variablen
  • Grafisches Lösungsverfahren

    Zwei lineare Gleichungen mit zwei Variablen ergeben ein lineares Gleichungssystem. Beim grafischen Lösungsverfahren zeichnet man die zugehörigen Geraden in ein Koordinatensystem. Um die Lösungsmenge zu bestimmen, liest man den Schnittpunkt der beiden Geraden ab. Doch wie zeichnet man die Geraden? Dies erklärt das Lernprogramm CompuLearn Mathematik. Zu jeder Aufgabe gibt es eine ausführliche Erklärung, die alle wichtigen Rechenschritte enthält. Üben »

  • Gleichsetzungsverfahren

    Beim Gleichsetzungsverfahren werden beide Gleichungen nach einer gemeinsamen Unbekannten aufgelöst. Man erhält 2 neue Gleichungen, die gleichgesetzt werden. Die so entstandene Gleichung enthält nur noch die Variable x oder y. Wenn man die Äquivalenzumformungen verstanden hat, ist das Gleichsetzungsverfahren ein sicherer Weg, um die Lösungsmenge zu bestimmen. Das Lernprogramm CompuLearn Mathematik unterstützt den Schüler hierbei mit einer ausführlichen Musterlösung, die bei allen Aufgaben zur Verfügung steht. Üben »

  • Additionsverfahren

    Beim Additionsverfahren werden die Gleichungen mit passenden Zahlen multipliziert, so dass bei der Addition der umgeformten Gleichungen eine der beiden Unbekannten wegfällt. Oft ist das Additionsverfahren die schnellste Methode, um die Lösungsmenge eines linearen Gleichungssystems zu bestimmen. Allerdings sollte man die Äquivalenzumformungen beherrschen, um das Additionsverfahren sicher anwenden zu können. Der Mathematiktrainer CompuLearn erklärt die Rechenschritte an zahlreichen Beispielen und bietet jeweils eine ausführliche Musterlösung. Üben »

  • Textaufgaben

    Lineare Gleichungssysteme mit 2 Variablen sind nützlich, um Probleme des täglichen Lebens zu lösen. Im Lernprogramm CompuLearn Mathematik ist für Abwechslung gesorgt, denn es geht um Brötchen, Fastfood, Jugendherbergen, Gasthäuser, Dreiecke, Rechtecke, Wanderungen und Güterzüge, Üben »

  • Wurzelrechnung
  • Einführung

    Was ist eine Quadratwurzel? Und was ist ein Radikand? Weshalb ist die Wurzel nie negativ? Die Antworten auf diese Fragen findet man im Lernprogramm CompuLearn Mathematik. Üben »

  • Rationale und irrationale Wurzeln

    Was ist der Unterschied zwischen einer rationalen und einer irrationalen Wurzel? Im Lernprogramm CompuLearn Mathematik wird dies anschaulich erklärt. Üben »

  • Wurzeln und Beträge

    Wann muss beim Ziehen der Wurzel ein Betrag hinzugefügt werden und wann nicht? Diese Frage stellt sich wohl jeder, der das erste Mal mit Wurzeln und Beträgen zu tun hat. In der Lernsoftware CompuLearn Mathematik wird ausführlich erklärt, wann beim Ziehen einer Wurzel Betragsstriche gesetzt werden müssen und wann dies nicht notwendig ist. Üben »

  • Wurzeln teilweise ziehen

    Wenn eine Wurzel nicht vollständig gezogen werden kann, ist es oft möglich, sie teilweise zu ziehen. Dies nennt man auch teilweises Radizieren. Wenn der Radikand eine Zahl ist, zerlegt man diese Zahl so in Faktoren, dass unter der Wurzel das Produkt aus einer Quadratzahl und einem zweiten Faktor steht. Aus der Quadratzahl zieht man dann die Wurzel. Üben »

  • Summen und Differenzen vereinfachen

    Ein Wurzelterm kann aus der Summe oder Differenz zweier Wurzeln bestehen. Einen solchen Term kann man oft durch Ausklammern oder teilweises Wurzelziehen vereinfachen. Im Lernprogramm CompuLearn Mathematik findet man hierzu ausführliche Erklärungen und zahlreiche Aufgaben mit ausführlichen Musterlösungen. Üben »

  • Klammern mit dem Distributivgesetz vereinfachen

    Wie vereinfacht man Wurzelterme, die aus einem Faktor und einer Klammer bestehen? Man multipliziert einfach den Faktor mit jedem Summanden der Klammer. Hierbei wird das Distributivgesetz angewendet. Die Lernsoftware CompuLearn Mathematik erklärt, wie man Wurzelterme mit dem Distributivgesetz vereinfacht. Hierfür stehen zahlreiche Aufgaben mit Musterlösungen zur Verfügung. Üben »

  • Klammern mit den binomischen Formeln vereinfachen

    Mit den binomischen Formeln lassen sich bestimmte Arten von Klammern vereinfachen. Mit dem Lernprogramm CompuLearn Mathematik lernt man, wie man die binomischen Formeln anwendet, um Klammern mit Wurzeln aufzulösen. Wer die Anwendung der binomischen Formel gut gelernt hat, kommt auch bei Wurzeltermen schnell ans Ziel. Üben »

  • Wurzelgleichungen lösen

    Das Lösen einer Wurzelgleichung kann ganz schön knifflig sein, denn der Lösungsweg erfordert zahlreiche Umformungen. Hierzu gehört die Anwendung der binomischen Formeln und das Lösen von quadratischen Gleichungen. CompuLearn Mathematik erklärt an typischen Schulaufgaben, was beim Lösen einer Wurzelgleichung zu beachten ist. Zu jeder Aufgabe gibt es eine ausführliche Musterlösung. Üben »

  • Quadratische Gleichungen
  • Die p-q-Lösungsformel

    Mit dem Mathematiktrainer CompuLearn kann man die Anwendung der p-q-Lösungsformel an zahlreichen Beispielen trainieren. Hierbei wird erklärt, welche Bedeutung die Diskriminante hat und wie man hiermit die Lösungsmenge bestimmt. Außerdem lernt man, wie eine allgemeine quadratische Gleichung auf die Normalform gebracht wird und mit der p-q-Formel gelöst wird. Üben »

  • Der Satz des Pythagoras
  • Grundaufgaben

    Jeder kennt ihn: Den Satz des Pythagoras. Aber wie wendet man ihn an? Was ist eine Kathete und was ist eine Hypotenuse? Und wie lautet die Umkehrung des Satzes? Dies sollte man schon wissen, um in der Geometrie mitreden zu können! Das Lernprogramm CompuLearn Mathematik erklärt, welche Bedeutung der Satz des Pythagoras hat und wie man hiermit Aufgaben löst. Üben »

  • Berechnungen im Koordinatensystem

    Wie berechnet man den Abstand zweier Punkte im Koordinatensystem? Natürlich mit dem Satz des Pythagoras! Doch hier heißt es aufgepasst, denn bei der Rechnung können negative Zahlen vorkommen. Was hierbei zu beachten ist, erklärt die Lernsoftware CompuLearn Mathematik. Üben »

  • Rechtwinklige, stumpfwinklige und spitzwinklige Dreiecke

    Wie rechnet man aus, ob ein Dreieck rechtwinklig, stumpfwinklig oder spitzwinklig ist? Wenn man den Satz des Pythagoras und seine Umkehrung kennt, ist dies kein Problem. Das Lernprogramm CompuLearn Mathematik erklärt alle notwendigen Rechenschritte. Üben »

  • Berechnungen für ebene Figuren

    Der Satz des Pythagoras wird oft gebraucht, um Längen und Flächeninhalte ebener Figuren zu berechnen. Hierzu zählen Rechtecke und Quadrate, gleichschenklige und gleichseitige Dreiecke sowie zusammengesetzte Figuren. An typischen Beispielen erklärt CompuLearn Mathematik, worauf es hierbei ankommt. Üben »

  • Berechnungen für Körper

    Für Fortgeschrittene bietet CompuLearn Mathematik Aufgaben, bei denen der Satz des Pythagoras im Raum angewendet wird. Hierzu zählen Abstands- und Flächenberechnungen an Würfeln, Quadern und Pyramiden. Zu jeder Aufgabe gibt es eine ausführliche Musterlösung. Üben »

  • Die Strahlensätze
  • Den 1. Strahlensatz in Figuren erkennen

    Die Strahlensätze werden verwendet, um unbekannte Streckenlängen auszurechnen. Mit CompuLearn Mathematik lernt man, in welchen Figuren der erste Strahlensatz angewendet werden kann. Viel Spaß bei den vielen farbigen Zeichnungen, die das Lernen zum Vergnügen machen! Üben »

  • Den 2. Strahlensatz in Figuren erkennen

    Die Strahlensätze werden verwendet, um unbekannte Streckenlängen auszurechnen. Mit CompuLearn Mathematik erfährt man, welche Bedeutung der zweite Strahlensatz hat. Viele farbige Darstellungen sorgen beim Lernen für viel Abwechslung! Üben »

  • Gleichungen umformen

    Schulaufgaben zu Strahlensätzen können ganz schön knifflig sein. Dies liegt daran, dass nach dem Aufstellen des Strahlensatzes eine Bruchgleichung umgeformt werden muss. Mit dem Programm CompuLearn Mathematik lernt man, welche Fälle es hierbei gibt und wie man sie meistert. Üben »

  • Strecken in Figuren und Körpern berechnen

    Das Mathematik Lernprogramm CompuLearn bietet abwechslungsreiche Aufgaben zum ersten und zweiten Strahlensatz. An typischen Schulaufgaben wird erklärt, wie man mit Hilfe der Strahlensätze unbekannte Strecken in Figuren und Körpern berechnet. Nebenbei erfährt man, wie man mit Hilfe einer Erbse den Mondradius berechnen kann. Üben »

SeiteEmpfehlen

Online-Übungen



FAQ

Informieren Sie sich über häufig
gestellte Fragen zu CompuLearn. » FAQ

Service & Support

Haben Sie Fragen oder möchten Sie
weitere Informationen? » Hier finden Sie Hilfe!